cappelmann.de
cappelmann.de

managedServices - technologisch

Technologisch bieten sich viele Ansatzpunkte für managed Services, die nach OSI-Layer oder einzelnen Applikationen, nach IT-Prozessen oder IT-Services ausgerichtet werden können. In jedem der genannten Scenarien kommt es darauf an, wie eng und präzise die Schnittstellen und Übergänge der Verantwortlichkeiten beschrieben werden können.

Es liegt zunächst auf der Hand die Arbeit an Dienstleister zu geben, die intern die meisten Ressourcen binden. Dies kann der Betrieb der Netzwerkschicht sein, die IT-Security oder die Bereitstellung des eMail Dienstes auf mobile Devices.

managed Security Services bieten sich für viele Kunden an, da hier viel operative Arbeit entsteht und das potentielle Risiko bei vernachlässigter IT Security enorm hoch ist. Unter Umständen kann es sogar zu persönlicher Haftung nach KontraG kommen, viele Geschäftsführer sind hier sensibilisiert. IT-Security lässt sich nicht durch den Kauf von Produkten durchsetzen, es handelt sich vielmehr um einen andauernden Prozess. Eventdaten und Logfiles müssen kontrolliert werden, die Überwachung des “Security-Zoo” bindet teure Ressourcen und erfordert viel KnowHow. Spezialisierte Anbieter können den Sicherheitslevel heben - besonders, wenn ein 24h-Betrieb gefordert wird.

manaed Infrastruktur Services konzentrieren sich auf eine Schicht - in Anlehnung an das OSI - Modell. So können Anbieter das Netzwerk bereitstellen, Serverkapazitäten über Hypervisor virtuell anbieten, sowie Storagekapazitäten gesichert zur Verfügung stellen. In der Regel veredeln die Anbieter diese Dienste durch Desaster-Recovery Vorsorge, Backupdienste und die Vorhaltung der Bereitschaftstechniker für einen vor Ort Einsatz im Desasterfall. Verbleiben die Assets im Eigentum des Servicegebers, werden Angebote gern als Infrastructure as a Service (IaaS) vermarktet.

managed Hosting Services erweitern das bekannte Housing von Infrastruktur in gesicherten Rechenzentren um den Aspekt des Monitorings und der Vorhaltung von System-KnowHow. Eine oft gewählte Leistungsabgrenzung ist die Beschreibung “Oberkante Beriebssystem”. Der Anbieter hostet die Hardware im eigenen RZ und sorgt für die notwendige Hochverfügbarkeit der Dienste inkl. Netzwerk, Firewalls, Server, Betriebssystem, Storage. Anbieter nutzen vermehrt Virtualisierungsschichten, um die teure und hochverfügbare Hardware für viele Kunden nutzbar zu machen und so zu marktfähigen Preisen zu gelangen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© cappelmann.de

Dipl.Ing (FH), MBA

Tim Cappelmann

EDV Sachverständiger

Strategieberatung

Prozessanalysen

Gutachtenerstellung

Mediation & Schlichtung

People Directory